Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
04.01.2016 | Büro Uwe Schünemann MdL: Holzminden / Pressemitteilung
PM: Uwe Schünemann erreicht Teilsanierung der L550 im Jahr 2017
Streckenabschnitt der L550 zwischen Lauenförde und Fürstenberg
Das CDU Bürgerforum in Lauenförde kann bereits nach wenigen Wochen einen ersten Erfolg verkünden. Der Streckenabschnitt der L550 zwischen Lauenförde und Fürstenberg soll im Jahr 2017 noch vor der Vollsperrung der Weserbrücke im Zuge der Bundesstraße 241 saniert werden. Diese positive Nachricht erhielt der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann von Markus Brockmann, dem Leiter der Landesstraßenbaubehörde in Hameln. 
Copyright:CDU Deutschlands / Markus Schwarze
Streckenabschnitt der L550 zwischen Lauenförde und Fürstenberg - Besorgte Bürger hatten auf der CDU Veranstaltung den schlechten Fahrbahnzustand der Landesstraße 550 beklagt. Der heimische Abgeordnete hatte daraufhin mehrfach an die zuständige Behörde aber auch an den Verkehrsminister ge-schrieben. Eine Ortsbesichtigung des Behördenleiters brachte nunmehr den Durch-bruch.
 
Nachdem in einer ersten Einschätzung die geplanten Bauarbeiten an der Weserbrücke gegen eine frühzeitige Straßensanierung sprechen würden, schreibt Markus Brock-mann nunmehr wörtlich: „Die Schäden sollten möglichst vor einer Vollsperrung der Weserbrücke in Lauenförde behoben werden“. Im Jahr 2017 sei  der neue Überbau neben der alten Weserbrücke vorgesehen. Da die Vollsperrung 2018 beginnt, müsse die Straßensanierung rechtzeitig im Jahr 2017 erfolgen. „Über diese Ankündigung freue ich mich sehr“, so Uwe Schünemann. 
 
Offen sei allerdings noch, wann der innerörtliche Streckenabschnitt saniert wird. Hier konkurriere Lauenförde im Fahrbahnzustand mit etlichen weiteren sanierungsbedürftigen Landesstraßen. Anfang 2016 liege die landesweite Zustandsbewertung vor. Erst dann werde die Prioritätensetzung erfolgen. „Ich bin optimistisch, dass auch diese Sanierung in 2017 durchgeführt wird“, prophezeit Uwe Schünemann. Es sei kaum vorstellbar, dass der Verkehrsminister den Anliegern eine mindestens einjährige Umleitung über eine stark sanierungsbedürftige Straße zumutet. Die Antwort des Ministers auf sei-nen entsprechenden Brief stehe noch aus. „Ich bleibe weiter am Ball“, versichert der CDU Landtagsabgeordnete abschließend. 
 


02.02.2016, 07:23 Uhr
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine